Mit Vollgas in den Sommer!

 

Wenn die Tage wieder länger werden, die Temperaturen zu steigen beginnen und die ersten Krokusse aus der Erde sprießen, bietet sich für uns die ideale Zeit für Veränderungen.

 

Versorgen Sie Ihren Körper mit ausreichend Sauerstoff. Eine Kombination aus der richtigen Ernährung und ausreichend Bewegung an der frischen Luft ist das ideale Rezept um die Wintermüdigkeit aus unserem Körper zu vertreiben.

 

Eine ausgewogene Ernährung mit viel Eisen ist besonders empfehlenswert, da dieser Mineralstoff für den Sauerstofftransport im Körper zuständig ist. Die Steigerung der Leistungsfähigkeit sowie die Förderung der Konzentration sind zudem positive Begleiterscheinungen einer eisenreichen Ernährung. Am besten kann unser Körper dieses Mengenelement in Verbindung mit Vitamin C – reichen Lebensmitteln aufnehmen.


Beispiele für pflanzliche Eisenlieferanten:

Hülsenfrüchte, wie Bohnen, Linsen und Erbsen

Gemüsesorten, wie Fenchel und Schwarzwurzeln

Obstsorten, wie Beeren, Äpfel und Kiwis

Getreideprodukte, wie Haferflocken und Roggenvollkornbrot

 

So beugen Sie Erkältungen vor

 

Wenn die ersten Blätter von den Bäumen fallen, die Tage kürzer werden und die Temperaturen allmählich zu sinken beginnen, steht der Herbst schon so gut wie vor der Tür. Spätestens jetzt wird es Zeit, seinen Körper auf die bevorstehende nass-kalte Jahreszeit vorzubereiten. Wir geben Ihnen praktische Tipps, wie Sie sich vor Husten, Schnupfen und Heiserkeit schützen können.  

 

Ernähren Sie sich ausgewogen!

 

Die richtige Lebensmittelauswahl trägt nicht nur zu körperlichem und geistigem Wohlbefinden bei, sondern kann auch das Immunsystem enorm steigern. Zum Schutz vor ersten Erkältungserscheinungen sowie zur Behandlung dieser, sollten vitamin C-, vitamin A- sowie zinkreiche Nahrungsmittel täglich auf dem Speiseplan stehen. Kartoffeln, Mandarinen, Zitronen, Brokkoli, weiße Bohnen, Kichererbsen, Kürbiskerne, Paranüsse, Walnüsse, Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte sind Lebensmittel in denen diese kleinen „Helfer“ enthalten sind.

 

Trinken Sie ausreichend!

 

Um zu verhindern, dass Ihre Schleimhäute in der kalten Jahreszeit austrocknen und somit die Schutzfunktion vor Krankheitserregern verlieren, sollten Erwachsene täglich mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Neben Wasser und Fruchtschorlen bieten sich vor allem Kräutertees an. Diese liefern je nach Kräuterauswahl Schleimstoffe zum Schutz der Schleimhäute (z. B. in Eibischwurzel) sowie antibakteriell wirkende ätherische Öle (z. B. in Pfefferminze oder Ingwer).

 

Stärken Sie Ihre Immunabwehr durch Saunagänge!

 

Der Wechsel von Hitze und Kälte macht Ihren Körper bei regelmäßigen Anwendungen abwehrstark und hält Ihr Herz-Kreislauf-System spürbar in Schwung. Durch das starke Schwitzen wird der Körper zudem von Schlackenstoffen gereinigt. Bahnen sich bei Ihnen bereits erste Erkältungserscheinungen an, sollten Sie auf den Saunagang jedoch lieber verzichten.

 

Fit durch Bewegung!

 

Durch regelmäßige Bewegung kräftigen Sie Ihr Herz-Kreislauf-System nachweisbar, beugen chronischen Erkrankungen vor und bauen psychischen Stress ab. Besonders in der kalten Jahreszeit können Sie sich auf diese Weise fit halten und dem unerwünschten Winterspeck vorbeugen.

 

Was hilft bei einem Kater?

 

Kopfschmerzen, Übelkeit und Müdigkeit sind die unerwünschten Nachwirkungen einer durchzechten Nacht. In der Apotheke finden Sie eine Vielzahl von Medikamenten, welche die unangenehmen Symptome schnell bekämpfen – doch dies leider nicht ohne die Nebenwirkungen. Wir verraten Ihnen welche Mittel die leidigen Nachwirkungen einer langen Nacht auf natürliche und zugleich kostengünstige Art und Weise bekämpfen können.

 

Starten Sie mit viel Flüssigkeit und Vitalstoffen in den Tag!

 

Bei dem Verzehr großer Alkoholmengen kommt es zu einer erhöhten Flüssigkeits- und Nährstoffausschwemmung im Körper. Daher sollten Betroffene am Morgen nach den Feierlichkeiten viele Fruchtsaftschorlen, viel Wasser oder Tee trinken. Kombiniert mit einer sättigenden Grundlage, wie Vollkornbrot mit Gemüse oder Müsli mit frischen Früchten, sorgen Sie schnell für die Auffüllung der ausgeschwemmten Vitamine und Mineralstoffe. Freunde des herzhaften Frühstücks können die Mahlzeit gerne mit Rührei und Würstchen erweitern, um den Salzverlust dadurch zusätzlich auszugleichen.

Greifen Sie mehrmals täglich zu frischen Früchten und Gemüse!
Der Mineralhaushalt lässt sich durch die Inhaltsstoffe unterschiedlicher Obst- und Gemüsesorten hervorragend wieder ins Lot bringen. Greifen Sie daher ca. 5 bis 6 mal am Tag zu den „Wunderwaffen“ der Natur. Bananen sind zum Beispiel reich an Magnesium, Aprikosen reich an Kalium und Kohlrabi reich an Calcium. 

 

Bewegen Sie sich ausreichend an der frischen Luft!

 

Egal bei welchem Wetter – ein langer Spaziergang an der frischen Luft oder eine Radtour sind ideal, um die verloren gegangenen Lebensgeister wieder zu wecken. Sie stärken dadurch nicht nur Ihren Kreislauf, sondern beschleunigen gleichzeitig den Alkoholabbau.

 

Obst statt Riegel: Umstellung braucht Zeit

 

Kennen wir nicht alle die ganzen Ernährungsvorsätze, die wir uns zum Jahreswechsel vornehmen?

Es soll nach den kalorienreichen Festtagen immer frischer, fettarmer und allgemein abwechslungsreicher sein. Doch meist stellen wir schon nach kurzer Fastenzeit fest, dass uns etwas fehlt und wir fallen in alte Gewohnheiten zurück.

Das Problem dabei: Eine Ernährungsumstellung braucht Zeit. Das liegt oft in der radikalen Umstellung der Ernährungsgewohnheiten, wobei zwangsläufig immer das Fehlen bestimmter Lebensmittel und der vermeintlichen Lebensqualität durch Fast Food zum Problem wird. Doch eine Ernährungsumstellung braucht Zeit. Erst dann kann man nach und nach die zunehmende Gesundheit und Vitalität erkennen und wertschätzen.

 

Ein aufwandsarmer Weg ist die Ernährung mit frischem Obst: Er ist weder zeitaufwändiger noch teurer.

 

- Durch die vielen Vitamine, sek. Pflanzenstoffe, Spurenelemente, Mineralien und weiterer z.T. noch unerforschter  
  Inhaltsstoffe stärken wir unser Immunsystem und reduzieren das Risiko an diversen Zivilisationskrankheiten zu
  erkranken

 

- Das Energieniveau wird erhöht, die Vitalität gesteigert. Das wiederum wirkt sich positiv auf Geist und Leistung aus

 

- Der Vitamingehalt ist unverändert hoch und wird nicht durch die Hitze beeinflusst (besonders Vitamin C und einige B-
  Vitamine, aber auch die Vitamine A, D, E sind hitzeempfindlich

 

Ein erster Schritt dahin wäre eine Zwischenmahlzeit Obst anstatt einem zuckerreichen und nährwertarmen Riegel im Büro. Dabei haben Sie mit einem Obstkorb die Möglichkeit, jederzeit aus einer großen Auswahl das zu essen, was Ihnen gerade schmeckt.

Möchten Sie einen Schritt weiter gehen, integrieren Sie doch eine volle Obstmahlzeit in Ihren Speiseplan. Eine hervorragende Kombination besteht aus Obst mit Quark oder Naturjoghurt. Das ganze lässt sich gut mit einem natürlichen Süßungsmittel wie Honig oder verschiedenen Sirups und Säften abrunden. Ihrer Kreativität bezüglich des Geschmacks sind keine Grenzen gesetzt. Aber auch Obst in Kombination mit rohen Nüssen ist sehr gesund und hält auch länger satt als der alleinige Verzehr von Obst.

Nach wenigen Wochen einer Ernährung mit reichlich Obst werden Sie die Vorteile erkennen und genießen lernen und freiwillig den ungesunden Riegel liegen lassen. Denn wie so häufig bemerken wir erst nach einer Veränderung, was uns gut tut und was nicht.

 

Redaktion Biodirekt: Phillip Möller